Projekt für heimkompostierbare Verpackungen für Flüssigkeiten und Getränke

Wer ist the nu company GmbH?

Ziel der the nu company GmbH ist es, bestehende Lebensmittelkonzepte zu überdenken. Gesunde Lebensmittel sollen so einfach und schmackhaft wie möglich angeboten werden, um eine optimale Kombination aus Funktion und Genuss zu schaffen.

So entwickelte das Unternehmen zwei bestehende Produktlinien, (nu + cao-Schokoriegel und nu + pro-Proteinpulver), mit jeweils verschiedenen Geschmacksrichtungen, die bereits in verschiedenen Ländern über den Einzelhandel und Online-Shops vermarktet werden. 

Die Produkte der the nu company GmbH sind zu 100 Prozent natürlich und pflanzlich; sie bestehen ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen anstelle von synthetischen Geschmacksverstärkern, Konservierungsmitteln und tierischen Zusatzstoffen. Zudem wird erheblich weniger Zucker zum Süßen der Produkte verwendet.

Um dem Prinzip der Nachhaltigkeit Genüge zu tun, sind alle Produkte der the nu company GmbH in heimkompostierbaren und damit kunststofffreien Verpackungen verpackt. Es kommen ausschließlich Verpackungen infrage, die als heimkompostierbar zertifiziert sind. Die the nu company GmbH pflanzt für jedes verkaufte Produkt einen Baum.

Unternehmensbeteiligung

Die ForestFinance Capital GmbH wird sich mit 7,5 Prozent am Gesellschaftskapital der the nu company GmbH beteiligen, die sich mit der Entwicklung und dem Vertrieb funktionaler pflanzlicher Lebensmittel beschäftigt. Zusätzlich erhält das Unternehmen ein Gesellschafterdarlehen.

> www.the-nu-company.com

Ausbau des Geschäftes

Mit dem Gesellschafterdarlehen wird die the nu company GmbH zum einen ihre Geschäftstätigkeit ausbauen, neue Produkte entwickeln, die Markenbekanntheit stärken, den Vertrieb der Produkte insbesondere in städtischen Gebieten erhöhen sowie qualifizierte und erfahrene Mitarbeiter gewinnen. Zum anderen wird das Projekt „heimkompostierbare Verpackung für Flüssigkeiten“ vorangetrieben.

Aktuell sieht sich das Unternehmen der Herausforderung gestellt, ein flüssiges Medium (pflanzlicher Proteindrink) lebensmittelsicher in eine heimkompostierbare Verpackung abzufüllen, welche sich nach Verwendung rückstandsfrei in der Natur abbaut. Eine solche Verpackung existiert derzeit nicht.

Die technologische Herausforderung besteht darin, ein Material zu finden, das es ermöglicht, dem Produkt ein Jahr Mindesthaltbarkeit zu gewährleisten und das dennoch bei Kontakt mit Bioabfällen einen Zerfallprozess durchlebt und sich rückstandsfrei in CO2 und H2O abbaut.  

Nachhaltige Wirkung auf die Sustainable Development Goals

Die Entwicklung von heimkompostierbaren Verpackungen für Flüssigkeiten und Getränke nimmt positiven Einfluss auf die Erreichung der folgenden SDGs: